hochzeit

Blog-Beitrag Bild
Der erste Zaubermoment einer freien Trauung

Na? Weißt du, wovon ich spreche?
Ich rede genau von dem Moment, wenn ihr euch das allererste Mal seht, wenn sich eure Blicke treffen und ihr euch gegenseitig an die Hand nehmt.
Ist das schön!
Denkst du auch schon sehnsüchtig an diesen Augenblick?
Fragst du dich nicht auch schon:
Werde ich ihm gefallen?
Wie findet er mein Brautkleid?
Wie wird der Tag werden? Mann…ist das alles aufregend! Allein schon der Gedanke daran bringt dich ins Schwärmen?
Ach, ich kann dich so gut verstehen, denn auch für mich ist dieser Moment unglaublich romantisch!
In den meisten Fällen bin ich selbst so sehr berührt, dass ich mich erst einmal sammeln muss. Ich liebe diesen Moment!
Bei einer freien Trauung wird die Braut meistens in Begleitung ihres Vaters nach vorne begleitet. Das hat so etwas Feierliches und ist auch für die Väter sehr emotional. Da schwebt einfach so viel Freude und Stolz in der Luft.
Manchmal kommt das Brautpaar aber lieber gemeinsam nach vorne. Das hat auf mich eine andere, aber nicht weniger schöne Wirkung. Ihr dürft natürlich entscheiden, was am besten zu euch passt. Für welche Variante ihr euch auch immer entscheidet, dieser Augenblick, in dem ihr beide vor mir steht und ich eure Vorfreude und Liebe füreinander spüren kann, ist für mich der magischste überhaupt. Ich fühle mich so sehr geehrt, dass ich dabei sein darf.
Vielen Dank liebes Brautpaar! Das Trau-Engelchen ist einfach nur selig!